Trittschalldämmung

Simon

Trittschalldämmung wurde von Trittschall abgeleitet, was nichts anderes bedeutet, als dass die Tritte aus der oberen Etage dank einer geeigneten Schalldämmung reduziert werden können.

Hierbei geht es nicht unbedingt um extreme Lautstärken, sondern eher um die Geschehnisse des täglichen Lebens. Es wird ein Stuhl bewegt, Menschen laufen auf und ab oder Kinder hüpfen durch die Wohnung.

Doch die Art der Trittschalldämmung kann sehr unterschiedlich sein, so gibt Klick-Vinyl, wo die Trittschalldämmung schon integriert ist, aber andere Materialien müssen mit einer separaten Trittschalldämmung versehen werden.

Weil das Thema nicht so ganz einfach ist, möchten wir Ihnen mit unserer Ratgeberseite zur Seite stehen.

Testsieger
Hexim Silver Plus

Hexim Silver Plus

Durch die einzigartige Materialzusammenstellung von Silver Plus verhindern Sie nicht nur das Aufsteigen von Feuchtigkeit sondern auch den Geh- und Trittschall, was wertvolle Zeit beim einbauen spart.

Zum Angebot
Testsieger
Selit Selitflex 70211

Selit Selitflex 70211

Die SELITFLEX 3 mm AquaStop nimmt die Energie von fallenden Gegenständen auf und schützt Ihren Boden zuverlässig vor Beschädigung.

Die Unterlage gleicht punktuelle Unebenheiten aus und sorgt somit für eine ebene Auflagefläche Ihres Bodens.

Zum Angebot
Empfehlung
Selit Selitac 70688

Selit Selitac 70688

Durch hervorragende Geh- und Trittschalldämmwerte sorgt die SELITAC 3 mm für eine angenehme Akustik und ein Wohlfühlen in den eigenen vier Wänden.

Zum Angebot

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Das wichtigste Merkmal einer guten Trittschalldämmung beinhaltet, dass Sie genau wissen, welches Dämmmaterial zu welchem Bodenbelag passen wird.

  • Estrich wird zum Beispiel schwimmend verlegt, damit eine Übertragung und die Weiterleitung der Geräusche über die Wände verhindert werden kann.

  • Trittschalldämmung für Laminat und Parkettböden besteht zum Beispiel aus Kork, PE-Schaum, Holzfaserplatten oder zum Beispiel Wellpappe, wenn eine Fußbodenheizung vorhanden ist.

Trittschalldämmung wird in verschiedenen Arten angeboten; hier können Sie sich für Faltplatten, Rollen oder einfache Platten entscheiden.

Faltplatten erleichtern das Verlegen einer Dämmung sehr und gestalten damit die Arbeit auch für ein Laien sehr viel einfacher.

Für die Dämmung auf Treppenstufen können Sie zu einem schwimmenden Estrich, Polystyrol, Holzfaserplatten, Mineralwolle oder auch zu Kork greifen.

Vor- und Nachteile einer Trittschalldämmung

  • Vorteile
  • Eine gute Trittschalldämmung vermindert die Geräusche im Umfeld.
  • Diese Dämmung kann weiterhin die Raumakustik verbessern.
  • Ferner entsteht durch eine gute Dämmung ein besserer Wärmeschutz.
  • Nachteile
  • Hier stehen nicht nur die Anschaffungskosten, sondern auch noch die Arbeit, um die Trittschalldämmung zu verlegen.

Erfahren Sie in dem nützlichen Video, welche Trittschalldämmung Sie verwenden können, und auf welche Raumbedingungen Sie Rücksicht nehmen müssen.

Hier wird eine Dämmung des Herstellers Planeo vorgestellt, die Sie bei Laminat, Parkett und auch für Vinyl verwenden können.

Über konkrete Produktvergleiche können Sie sich auf Trittschalldämmung Vinyl informieren.

Auf der Startseite finden Sie erste nützliche Hinweise zu diesem Thema.

Trittschalldämmung Laminat

Im Bereich der Trittschalldämmung Laminat werden Sie auch mehrere Begriffe treffen können und Sie sollten dann wissen, dass Sie sich immer noch in der richtigen Abteilung befinden.

Lassen Sie sich also nicht beirren, wenn Sie Begriffe wie Dämmunterlage, Dämmverstärkung oder auch Laminatunterlagen lesen werden.

Egal, wie der Hersteller nun seine Trittschalldämmung auch nennen mag, Sie müssen auf jeden Fall darauf achten, dass speziell die Dicke des Materials zu Ihrem Vorhaben passt.

Eine Trittschalldämmung können Sie in verschiedenen Dicken kaufen, nämlich Trittschalldämmung 1 mm, 2 mm, 3 mm oder sogar 4 mm.

In den nächsten Schritten sollten Sie dann neben dem Preis und dem angezeigten Angebot noch unbedingt darauf achten, ob das Produkt mit einer Dampfbremse ausgestattet ist und Sie eine spezielle Dämmung benötigen, die dann auch für eine Fußbodenheizung geeignet ist.

Eine Dampfbremse wird auch als Dampfsperre bezeichnet und diese PE-Folie schützt das Laminat vor Feuchtigkeit.

Und Feuchtigkeit ist etwas, das ein Laminatboden ganz und gar nicht gebrauchen kann, denn dann schwemmt dieser auf, wird wellig und uneben. Für das spätere Raumklima sollten Sie speziell auf den Wert des Wärmedurchlasswiderstandes achten, der je nachdem zwischen 0,01 und 0,086 m² K/W liegt.

Nutzen Sie an dieser Stelle die Möglichkeit, einen Test näher zu betrachten, denn dann erfahren Sie nicht nur was anderen Kunden zu dem jeweiligen Produkt zu sagen haben, sondern Sie werden auch über vorhandene Vor- und Nachteile informiert.

Hersteller im Bereich der Trittschalldämmung

Nun geht es natürlich darum, das richtige Modell und auch den richtigen Hersteller zu finden, und auch dabei möchten wir Ihnen gerne behilflich sein und Ihnen eine nützliche Liste zur Verfügung stellen.

Sie müssen beim Kauf nur auf Ihre Besonderheiten achten, wie zum Beispiel eine Holzbalkendecken in einem Altbau, unter dem Estrich, alukaschiert, mit Klebeband, für eine nachträgliche Trittschalldämmung, für den Dachboden, selbstklebend, mit dem Merkmal ökologisch oder mit PE-Schaum.

  • Planeo
  • Isover
  • Trecor
  • Parador
  • Wineo
  • Logoclic
  • Meister
  • Selitac
  • Selit
  • Haro
  • Knauf
  • Fermacell
  • Steico
  • Schraffur
  • Easy Cut
  • UFI

Einen passenden Trittschalldämmung Test finden Sie auf unserer Produktvergleichsseite.

Wo können Sie Ihr neues Produkt nun kaufen?

Neben Amazon und den Ihnen schon bekannten Seiten wie Ebay und einigen online Baumärkten können Sie in diesem Fall noch auf Seiten vom Anbieter Tedox oder auch Rockwool gehen.

Doch betrachten wir uns auch mal die ganzen Baumärkte, die in Betracht kommen, wenn Sie eine Trittschalldämmung oder benötigtes Material kaufen möchten.

Da gibt es Obi, Bauhaus, Hornbach, Toom, Hagebau oder den Globus. Selbst der Möbel-Diskounter Poco wird Ihnen hier die eine oder andere Dämmung zur Verfügung stellen können.

Doch auch Testseiten, Vergleichsseiten oder Seiten wie Stiftung Warentest werden Ihnen immer die Möglichkeit geben, sich bis zum nächsten Anbieter durchklicken zu können.

Was genau ist eine EPS-Trittschalldämmung?

Wer sein Laminat verlegen möchte und über die beste und ökologischste Art und Weise nachdenkt, der wird ganz bestimmt auch auf das Thema EPS gestoßen sein, denn auch hinter dieser Abkürzung verbirgt sich ein Dämmmaterial.

EPS steht für expandiertes Polystyrol und ist vielen sehr viel besser unter der Bezeichnung Styropor bekannt. Allerdings kann hier zwar gut Wärme isoliert werden, aber Geräusche werden fast gar nicht gedämmt.

Allerdings enthält EPS ein giftiges Brandschutzmittel und darf seit 2016 nicht mehr mit anderen Arten von Bauabfällen entsorgt werden.

Über konkrete Produktvergleiche können Sie sich auf Trittschalldämmung Laminat informieren.

Wie finden Sie weitere Informationen rund um das Thema Trittschalldämmung?

Für den Fall, dass Sie noch weitere Informationen benötigen, haben wir Ihnen hier eine nützliche Auflistung zusammengestellt.

Nutzen Sie einfach die folgenden Schlagwörter, um schneller ans Ziel zu gelangen:

Vinylboden, Holzfaser Trittschalldämmung, unter den Teppich, unter die Fliesen, unter OSB-Platten, aus Steinwolle, Trockenestrich mit Dämmung, Trittschalldämmung verkleben, Laminat mit Trittschalldämmung günstig kaufen, Hanf Filz Trittschalldämmung, Wineo Dämmmatte Silent Comfort, Laminat auf PVC, Laminat ohne Trittschalldämmung, Trittschalldämmung, Dielen oder Schaumfolie.

Wer an dieser Stelle spezielle Maße benötigt, der kann seine Suche wie folgt gestalten:

Trittschalldämmung 5 mm, Trittschalldämmung 10 mm, Trittschalldämmung 15 mm oder Trittschalldämmung 30 mm.

Diskutieren Sie mit..

Kein Kommentar schreiben